2. Platz beim Futsal Cup des FSV Jever

Zwei Wochen nach dem Turniersieg beim TuS Heidkrug haben wir auch bei unserem zweiten Hallenauftritt dieser Saison eine bärenstarke Leistung abgeliefert und am Samstag, den 28.11.2017 einen tollen zweiten Platz beim Edeka Wichmann Futsal-Cup des FSV Jever eingefahren.

Hoch motiviert ging es von Beginn an in das Turnier - und so sollte der erste Treffer des Tages auch nicht lange auf sich warten lassen.

Hoch motiviert ging es von Beginn an in das Turnier – und so sollte der erste Treffer des Tages auch nicht lange auf sich warten lassen.

In dem mit acht Mannschaften besetzten Turnier trafen wir in unserer Vorrunden-Gruppe A dabei zunächst auf den TuS Strudden und erwischten einen perfekten Start. Die Uhr lief erst 31 Sekunden, also Tuna einen Abspielfehler des Gegners nutzen und den Ball zur frühen 1:0-Führung versenken konnte. In der Folge zeigten unsere Jungs eine tolle Leistung und von der ersten Minute an schönen Angriffsfußball, versäumten es aber leider, den ein oder anderen Treffer mehr zu erzielen. Mit zunehmender Spieldauer haben wir dann dem Gegner etwas zu sehr das Feld überlassen und so blieb die Partie bis zum Schluss sozusagen unnötig spannend. Da wir aber in der Defensive keinen Gegentreffer zuließen, konnten wir uns am Ende über den insgesamt hochverdienten 1:0-Erfolg im ersten Spiel freuen.

Hohen Unterhaltungswert lieferte dann die zweite Partie des Tages. Gegen den FSV Jever zeigten unseren Jungs spielerisch herzerfrischenden Fußball und erspielten sich Chancen im 30-Sekunden-Takt. Die Chancenverwertung gestalteten wir aber teilweise abenteuerlich und trafen zunächst bei besten Gelegenheiten das teilweise sogar leere Tor nicht. In der fünften Minute konnten wir nach einem regelrechten Chancenfeuerwerk aber endlich in Führung gehen. Nachdem es zuvor mehrfach aus kürzester Distanz nicht geklappt hatte, legte Batu aus dem Strafraumgewühl schön zu Marc ab und der hielt aus dem Rückraum einfach mal drauf und konnte so das überfällige 1:0 erzielen.

Permanent in eine Richtung ging es in unserer zweiten Partie gegen den FSV Jever.

Permanent in eine Richtung ging es in unserer zweiten Partie gegen den FSV Jever.

Eine Minute später konnten Roman und Tilmann direkt nach ihrer Einwechslung ihre frischen Kräfte für einen tollen Angriff über die linke Seite nutzen, bei dem Tilmann schießlich mit schönen Doppelpass seinen Sturmpartner bediente und Roman das 2:0 erzielen konnte. In der Folge vergaben wir dann weiter einige beste Gelegenheiten, konnten in der Schlussminute unseren letzten Angriff aber noch erfolgreich abschließen. Tuna servierte schön für Batu und dieser markierte das hoch verdiente 3:0 gegen einen leider ziemlich überforderten Gegner.

Der Halbfinal-Einzug war damit schon vor dem letzten Gruppenspiel gesichert, gegen den punktgleichen FC Zetel wollten wir aber auch den Gruppensieg unter Dach und Fach bringen. Dies gestaltete sich als nicht ganz leicht, denn wir hatten in einer insgesamt ausgeglichenen Partie zwar mehr vom Spiel, taten uns aber schwer, die gut gestaffelte Defensive zu knacken und uns zwingende Tormöglichkeiten zu erarbeiten.

Viel Geduld brauchten wir im letzten Gruppenspiel gegen den FC Zetel. Diese zahlte sich aber gegen Ende der Partie aus.

Viel Geduld brauchten wir im letzten Gruppenspiel gegen den FC Zetel. Diese zahlte sich aber gegen Ende der Partie aus.

In der vorletzten Spielminute wurde unser geduldiges Spiel dann aber belohnt und mit einem unwiderstehlichen Antritt konnte sich Tilmann über die rechte Angriffsseite durchtanken und Roman in der Mitte bedienen, der keine Mühe hatte, die 1:0-Führung zu erzielen. Nur 30 Sekunden später belohnte sich Tilmann dann noch einmal selbst und konnte einen weiteren Angriff über die rechte Seite direkt selbst zum 2:0-Endstand abschließen und unter großem Jubel der Teamkollegen und des Anhangs seinen ersten Treffer nach langer Verletzungspause erzielen.

Im Halbfinale trafen wir dann auf den TuS Sillenstede, mit dem wir uns eine ausgeglichene Partie lieferten. Dabei hatten wir leichte Feldvorteile und die Partie im Grunde im Griff, ein leichtfertiger Ballverlust lud den Gegner aber in der sechsten Spielminute zu dessen 1:0-Führung ein, wodurch sich die Vorzeichen nun änderten. Der TuS konzentrierte sich fortan stärker auf die Defensive, was es uns wiederum schwerer machte, das Abwehrbollwerk zu überlisten. Als uns bis drei Minuten vor dem Ende der Ausgleich noch nicht gelungen war, setzten wir noch einmal alles auf eine Karte und schickten alle Offensivkräfte auf’s Feld. Auch heute trug diese Maßnahme Früchte und so konnte Tuna zwei Minuten vor dem Abpfiff den Ball mit aller Kraft an den Innenpfosten dreschen, von wo aus er seinen Weg ins Netz fand. In der Schlussphase lieferten sich beide Teams dann einen offenen Schlagabtausch. Nicht viel hätte gefehlt und wir hätten sogar noch den Siegtreffer markiert, im Gegenzug machte sich aber auch unsere fehlende Defensive auf dem Platz bemerkbar und wie aus dem Nichts lief plötzlich ein Sillensteder Angreifer auf unser Tor zu. Dennis behielt im direkten Duell aber die Nerven, konnte hervorragend parieren und so das 1:1-Unentschieden sichern, was uns letztlich wieder einmal ins Siebenmeterschießen führte:

Dieses konnten wir dann erfreulicherweise schon nach zwei Durchgängen für uns entscheiden, denn während Tuna und Batu ihre beiden Versuche jeweils verwandelten, konnte Dennis direkt die ersten beiden Sillensteder Siebenmeter parieren und spätestens damit das ein oder andere „Tänzchen“ vergessen machen, mit dem er dem Trainerteam zuvor kräftig Schweißperlen auf die Stirn getrieben hatte. 😉 So entschieden wir das Siebenmeterschießen schlussendlich mit 2:0 für uns.

Im Finale wartete dann mit dem TuS Eversten ein harter Brocken, der sich in seinen bisherigen Partien keine Blöße gab und von Spiel zu Spiel zum Turnierfavoriten avancierte. Entsprechend wussten wir, wie schwer es werden würde, gegen den starken Gegner zu bestehen, doch auch diese Herausforderung nahmen unsere Jungs an und lieferten ein Riesenspiel ab. Feldüberlegen war allerdings der Gegner und so hatten wir alle Mühe, uns gegen dessen Offensivdrang zur Wehr zu setzen. Lange Zeit gelang uns dies gut, unser einziger Fehler wurde aber eiskalt bestraft und so konnte Eversten nach acht umkämpften Minuten die Führung erzielen, nachdem wir den Ball in des Gegners Fuß gespielt hatten.

Im Finale war es der TuS Eversten, der uns nicht so recht aus der Umklammerung ließ und öfter als uns lieb war in Richtung unseres Tores drängte.

Im Finale war es der TuS Eversten, der uns nicht so recht aus der Umklammerung ließ und öfter als uns lieb war in Richtung unseres Tores drängte.

Danach versuchten wir natürlich noch einmal, auf den Ausgleich zu drängen, fanden gegen den kompakten und körperlich robusten Gegner aber kein echtes Rezept. So ging das Finale am Ende mit 0:1 verloren, wobei man anerkennen muss, dass damit auch die stärkste Mannschaft des Turniers und das im Endspiel etwas bessere Team zurecht gewonnen hat. Entsprechend gestanden gingen unsere Jungs auch mit der Niederlage um, gingen erhobenen Hauptes vom Platz und gratulieren neidlos – dafür ganz großes Kompliment.

Am Ende ein toller zweiter Platz nach einem starken Turnierauftritt, bei dem es nur im Finale nicht ganz reichte gegen einen Gegner, gegen den man aber auch erhobenen Hauptes verlieren kann.

Am Ende ein toller zweiter Platz nach einem starken Turnierauftritt, bei dem es nur im Finale nicht ganz reichte gegen einen Gegner, gegen den man aber auch erhobenen Hauptes verlieren kann.

Am Ende reichte es also nicht für den zweiten ganz großen Triumph binnen zwei Wochen, aber stolz und mit einem tollen zweiten Platz können wir auch von diesem Turnier nach Hause fahren und uns auf die nächsten Auftritte der Hallensaison freuen.

Es spielten:
Batu (1 Tor + 1 Siebenmeter), Dennis, Jano, Lukas, Marc (1), Patrice, Roman (2), Tilmann (1), Tuna (2+1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.