VfL Stenum E1 – TSV Ganderkesee E1 4:1 (1:1)

Am Samstag, den 05.05.2018 konnten wir nur zwei Tage nach dem Sieg beim TuS Heidkrug auch das zweite Derby gegen unseren Nachbarn vom TSV Ganderkesee für uns entscheiden und gingen am Ende mit 4:1 als Sieger vom Platz. Dabei waren die Kräfteverhältnisse auf dem Platz über weite Strecken nicht so klar, wie es das Ergebnis vermuten ließe und erst in den allerletzten Minuten kippte die Partie endgültig zu unseren Gunsten.

Bestes Wetter, zahlreiche Zuschauer und zwei starke und motivierte Teams aus Stenum und Ganderkesee: die Voraussetzungen für ein packendes Derby hätten besser nicht sein können.

Bestes Wetter, zahlreiche Zuschauer und zwei starke und motivierte Teams aus Stenum und Ganderkesee: die Voraussetzungen für ein packendes Derby hätten besser nicht sein können.

Aber von vorn: Bei wieder einmal allerbesten Bedingungen erwischten die Gäste aus Ganderkesee den etwas besseren Start und konnten bereits in der vierten Spielminute in Führung gehen, nachdem ein TSV-Distanzschuss unserem Keeper Marlon von der Latte von hinten an die Wade prallte und ins Tor trudelte.

Dass es gegen einen in der breite starken und als Team funktionierenden Gegner schwer werden würde, war uns klar und so war bedingungsloser Teamgeist vom ersten bis zum letzten Moment auch bei uns heute groß geschrieben.

Dass es gegen einen in der breite starken und als Team funktionierenden Gegner schwer werden würde, war uns klar und so war bedingungsloser Teamgeist vom ersten bis zum letzten Moment auch bei uns heute groß geschrieben.

Wir brauchten aber nicht lange, um uns von dem Rückschlag zu erholen, suchten umgehend wieder den Weg nach vorn und bekamen in dieser Phase des Spiels deutliches Oberwasser. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand kratzte ein TSV-Verteidiger einen Schuss von Til auf den allerletzten Zentimetern von der Linie. Wiederum zwei Minuten später verpasste Tilmann mit einer Großchance nur um Haaresbreite das Tor, ehe er dann in der neunten Minute den inzwischen hoch verdienten 1:1-Ausgleich erzielen konnte.

In den folgenden Minuten konnte sich insbesondere der Ganderkeseer Keeper auszeichnen, der zunächst einen sehenswerten Schuss von Tuna glänzend parierte und wenig später eine Traumkombination von Tuna und Tilmann in letzter Sekunde unterband.

Der Schattenplatz vor dem Ganderkeseer Gehäuse war bei den sommerlichen Bedingungen heiß begehrt und so spielte sich das Geschehen insbesondere im ersten Durchgang mehrheitlich in des Gegners Hälfte ab. Der TSV verteigte aber bärenstark und machte die Räume eng, so dass zunächst wenig Zählbares für uns dabei heraus sprang.

Der Schattenplatz vor dem Ganderkeseer Gehäuse war bei den sommerlichen Bedingungen heiß begehrt und so spielte sich das Geschehen insbesondere im ersten Durchgang mehrheitlich in des Gegners Hälfte ab. Der TSV verteigte aber bärenstark und machte die Räume eng, so dass zunächst wenig Zählbares für uns dabei heraus sprang.

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs lösten sich die Ganderkeseer dann wieder etwas aus der Umklammerung und es entwickelte sich kein spielerisch hochklassiges, aber allemal spannendes Duell mit einem Chancenplus auf unserer Seite, das wir aber nicht in zählbaren Erfolg ummünzen konnten. Auf der anderen Seite hatte aber auch unsere Defensivabteilung einen richtig starken Tag und ließ keine zwingenden Gelegenheiten für den Gegner zu. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte der TSV den bisherigen Spielverlauf dann beinahe aber doch noch auf den Kopf gestellt, zunächst sprang an ein langer Abstoß des Keepers mit nur einer Zwischenstation auf dem Boden ans Lattenkreuz, wenig später scheiterte der TSV nach einer Ecke per Kopf erneut an der Latte, so dass es mit dem 1:1 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel begann der TSV in den ersten Minuten dann etwas stärker, ehe sich eine insgesamt recht ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte – weiterhin spielerisch nicht allzu hochwertig, aber von beiden Teams intensiv geführt. Während wir uns dabei immer wieder den Weg nach vorn zu erspielen versuchten, es gegen die gut gestaffelte und leidenschaftlich kämpfende TSV-Defensive aber schwer hatten, versuchten die Gäste mit zunehmender Spieldauer vornehmlich mit langen Bällen ihr Glück und kamen dabei auch ein ums andere Mal gefährlich vor unser Tor.

Speziell mit langen Bällen versuchte Ganderkesee mit zunehmender Spieldauer direkt den Weg in die Spitze zu finden und war so stets gefährlich - unsere Defensive in diesen Situationen aber auch hellwach.

Speziell mit langen Bällen versuchte Ganderkesee mit zunehmender Spieldauer direkt den Weg in die Spitze zu finden und war so stets gefährlich – unsere Defensive in diesen Situationen aber auch hellwach.

So auch in der 36. Minute, als Marlon gegen den heran stürmenden Ganderkeseer Angreifer in letzter Not den Ball klären konnte, in dieser Aktion kurz nach dem Ball aber auch den Gegner traf, woraufhin der TSV mit einem ausbleibenden Elfmeterpfiff haderte, den man in dieser engen Situation durchaus hätte geben können, durch das klar vorherige Klären des Balls aber auch nicht müssen.

Wenngleich nur wenige Minuten später eine ähnliche Situation auf anderer Seite ebenso wenig geahndet wurde, wurde die Partie nun im Gefühl der vermeintlichen Benachteiligung insgesamt etwas hitziger und die Ganderkeseer haderten vielleicht etwas zu sehr mit dem Schiedsrichter und dem Spiel und verloren so ein wenig ihre Linie.

Nichtsdestotrotz mangelte es nicht an kämpferischem Einsatz und so blieb es weiterhin ein spannendes Duell auf Messers Schneide, das dann erst in der 42. Minute zu unseren Gunsten kippte, als Tuna im Mittelfeld einen Einwurf von Niki aufnahm, von der Mittellinie drauf hielt und der Ball sich hinter dem TSV Keeper in den Kasten senkte.

Ganderkesee suchte daraufhin natürlich verstärkt den Weg nach vorn, mit kompakter Defensivarbeit warfen wir uns aber gegen die Bemühungen und kamen immer wieder zu eigenen Kontern. Den gefährlichsten vereitelte des Ganderkeseer Schlussmann in der 46. Minute, als er im 1:1 Duell mit Tilmann die Oberhand behielt.

Kurz vor dem Ende der Partie fiel dann die endgültige Entscheidung, also aus dem Gewüh lim Mittelfeld heraus der Ball auf die linke Seite zu Mika kam, der mit einem satten Schuss aus der Drehung abzog und den Ball zum 3:1 in die Maschen jagte.

Selbst danach gab sich der TSV aber noch nicht auf, warf alles nach vorn und Marlon musste ein ums andere Mal auch in den Schlussminuten noch in höchster Not retten. In der dritten Minute der Nachspielzeit machten wir dann endgültig den Deckel drauf und nachdem wir einen Angriff abfingen, hielt Matis aus der eigenen Hälfte über den weit aufgerückten TSV-Torhüter drauf und beförderte den Ball unter großem Jubel ins leere Tor.

Der Schlusspunkt einer intensiven zweiten Halbzeit: Mattis überwindet den aufgerückten Torhüter und befördert den Ball aus rund 35 Metern in die Maschen und der Derbysieg ist damit endgültig unter Dach und Fach.

Der Schlusspunkt einer intensiven zweiten Halbzeit: Matis überwindet den aufgerückten Torhüter und befördert den Ball aus rund 35 Metern in die Maschen und der Derbysieg ist damit endgültig unter Dach und Fach.

Am Ende, so pflichtete auch der Ganderkeseer Trainer Volker Schlawin bei, ein über die gesamte Spielzeit betrachtet schon verdienter Sieg, bei dem die Entwicklung nach den vielen speziell im ersten Durchgang ausgelassenen Möglichkeiten in der zweiten Hälfte aber durchaus auch anders hätte kommen können. So stand das Spiel lange Zeit Spitz auf Knopf und ist der Sieg am Ende gemessen an der starken kämpferischen Leistung des TSV vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen. Respekt daher nach Ganderkesee für eine wirklich starke Leistung, die uns alles abverlangt hat.

Kompliment aber an unsere Jungs für einen verdienten Sieg dank einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung wirklich aller elf Jungs. Auch „die Bank“ hat heute herausragend funktioniert, geduldig auf ihren Einsatz gewartet und jeder einzelne war umgehend super im Spiel und hat seinen Teil zum Gesamterfolg beigetragen.

 

Große Freude über einen kraftraubend erarbeiteten Derbysieg, den sich die Jungs mit einer tollen Mannschaftsleistung verdient haben. Herzlichen Glückwunsch!

Große Freude über einen kraftraubend erarbeiteten Derbysieg, den sich die Jungs mit einer tollen Mannschaftsleistung verdient haben. Herzlichen Glückwunsch!

Damit beißen wir uns mit nun neun Zählern aus vier Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz fest und freuen uns schon auf das dritte Derby innerhalb von sechs Tagen, denn schon am Dienstag geht es zum TV Jahn Delmenhorst. Dieser möchte sicherlich gerne Revanche nehmen für die knappe Niederlage im Finale des Mai-Cups Anfang der Woche, so dass man auch hier auf ein packendes Duell gespannt sein darf.

Tore:
0:1 (4.)
1:1 (9.) Tilmann
2:1 (42.) Tuna
3:1 (49.) Mika
4:1 (50.+3) Matis

Es spielten:
Batu, Jano, Kevin, Marc, Marlon, Matis, Mika, Niki, Til, Tilmann, Tuna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.