U11 Futsal Hallenkreismeisterschaft – 2. Spieltag

Am Samstag, den 03.02.2018 haben wir uns in der Zwischenrunde der U11 Futsal Hallenkreismeisterschaft durchgesetzt und uns am Ende ungefährdet für die Finalrunde qualifiziert.

Freude über den Finaleinzug: Mit fünf Siegen in fünf Spielen meistern wir auch die zweite Runde der U11 Hallenmeisterschaft und freuen uns nun auf den letzten Akt.

Freude über den Finaleinzug: Mit fünf Siegen in fünf Spielen meistern wir auch die zweite Runde der U11 Hallenmeisterschaft und freuen uns nun auf den letzten Akt.

Nachdem uns die Auslosung der Vorrunde ja eine Hammergruppe beschert hatte, gingen wir an diesem Tag auf dem Papier als klarer Favorit in die Zwischenrunde. Dennoch – oder gerade deswegen – galt es natürlich, hoch konzentriert in jede einzelne Partie zu gehen.

Zum Auftakt trafen wir dabei auf die zweite Mannschaft des TV Jahn Delmenhorst, gegen die wir am Ende nach einem insgesamt überlegenen Spiel einen verdienten Sieg einfuhren. Der Gegner machte es uns mit kompaktem Defensivspiel und engen Räumen aber schwer und gepaart mit Pech im Torabschluss mussten wir lange auf das erlösende 1:0 warten, das Tuna dann in der achten von insgesamt zwölf Spielminuten erzielen konnte. Die Partie blieb dann bis zum Schluss spannend, ging letztlich aber mit diesem verdienten Ergebnis zu Ende.

Ähnlich eng ging es auch gegen die Zweitvertretung des TuS Heidkrug zu, die uns das Leben ebenfalls schwer machte. Zwar erwischten wir den deutlich besseren Start in die Partie und Tuna konnte nach sechs Minuten nach einem Eckball die 1:0-Führung erzielen.

Lange Zeit drängten wir auf das Tor der Heidkruger, ehe wir Mitte der Partie mit dem 1:0 belohnt wurden. Im Anschluss machten wir es dann aber noch weit spannender als nötig.

Lange Zeit drängten wir auf das Tor der Heidkruger, ehe wir Mitte der Partie mit dem 1:0 belohnt wurden. Im Anschluss machten wir es dann aber noch weit spannender als nötig.

Allerdings gelang es uns nicht, Sicherheit aus der Führung zu gewinnen und zeigten ein zerfahrenes Spiel gegen wacker kämpfende Heidkruger, die sich keineswegs nur auf die Defensive verlagerten und uns ein ums andere Mal unter Druck setzten. Letztlich gelang es uns aber, die Führung zu verteidigen und so den 1:0-Erfolg trotz unserer schwächsten Darbietung des Tages ins Ziel zu retten.

Eine deutliche Leistungssteigerung sollte dann gegen GW Kleinenkneten her und diese brachten die Jungs auch auf den Platz. Schon in der ersten Minute konnten wir durch einen Treffer von Tilmann in Führung gehen, versäumten es dann aber, trotz hochkarätiger Möglichkeiten die Vorentscheidung zu erzielen. Zu allem Überfluss kam der Gegner dann nach fünf Minuten auch noch zum Ausgleich, bei dem Freund und Feind eine Flanke in die Spitze falsch einschätzten, die letztlich ihren Weg direkt ins Tor nahm.

Szenen vor unserem Tor hatten in der Partie gegen GW Kleinenkneten tatsächlich Seltenheitswert, aber wenn die Grün-weißen vor unser Tor kamen, waren wir bis auf eine Ausnahme hellwach.

Szenen vor unserem Tor hatten in der Partie gegen GW Kleinenkneten tatsächlich Seltenheitswert, aber wenn die Grün-weißen vor unser Tor kamen, waren wir bis auf eine Ausnahme hellwach.

Postwendend konnten wir aber die erneute Führung durch Tilmann erzielen und waren von nun an auch vor dem Tor konsequenter. So gelang Marc nach schöner Vorarbeit von Til das 3:1 in der achten Minuten und kurz vor dem Ende konnte Batu mit einem Strafstoß nach Handspiel eines GWK-Verteidigers den 4:1-Endstand markieren.

Gefordert wurden wir dann noch einmal von der zweiten Mannschaft des FC Hude, gegen die wir zwar auch ein insgesamt überlegenes Spiel führten, mit viel Herz stemmten sich die wacker kämpfenden Huder aber gegen eine Niederlage und so gab es für uns lange Zeit kein Durchkommen. Sechzig Sekunden vor dem Ende wurden wir dann aber doch für unser geduldiges Spiel belohnt, wenn es dazu auch der Mithilfe eines Huder Akteurs bedurfte, der eine Hereingabe von Batu aus kurzer Distanz ins eigene Tor beförderte, so dass wir am Ende auch dieses Spiel mit 1:0 gewannen.

Mit dem Gruppensieg unter Dach und Fach gingen wir in die letzte Partie gegen den TSV Großenkneten, der am Ende ein Debakel erleben sollte. Zwar ging es nach dem frühen 1:0 durch Tilmann noch einige Zeit recht ausgeglichen zu, als wir dann in der vierten Spielminute sage und schreibe drei Treffer durch Tuna und zweimal Til erzielen konnten, brach der Gegner aber vollständig auseinander. Treffer von Marc, Tuna und Batu sorgten für das zwischenzeitliche 7:0, ehe in der letzten Minute Niki und Til in einer bis heute ungeklärten Co-Produktion den 8:0-Endstand besorgten.

Kurios erzielten wir das 8:0 durch "Tiki". Ob nun schlussendlich Til oder Niki als letztes den Fuß am Ball hatte, ehe dieser die Linie überquerte, weiß wohl nur der TSV-Torhüter, der bereits nach der rabenschwarzen 4. Spielminute aufgegeben hatte und die Partie fortan mit bester Sicht auf das Geschehen hinter dem Tor weiter verfolgte.

Kurios erzielten wir das 8:0 durch „Tiki“. Ob nun schlussendlich Til oder Niki als letztes den Fuß am Ball hatte, ehe dieser die Linie überquerte, weiß wohl nur der TSV-Torhüter, der bereits nach der rabenschwarzen 4. Spielminute aufgegeben hatte und die Partie fortan mit bester Sicht auf das Geschehen hinter dem Tor weiter verfolgte.

Am Ende ziehen wir mit fünf Siegen aus fünf Spielen souverän in die Finalrunde um die Hallenkreismeisterschaft ein, die aller Voraussicht nach im März ausgetragen wird. Begleiten werden uns dorthin auf jeden Fall der VfL Wildeshausen, der TV Dötlingen sowie der FC Hude mit seiner ersten und zweiten Mannschaft, die sich heute mit neun Punkten hinter uns den Einzug in das Finalturnier sichern konnte, während die Zweitvertretung des TuS Heidkrug auf einen der zwei besten Drittplatzierten hoffen muss. Die letzten Teilnehmer werden Mitte Februar in der dritten Zwischenrunden-Gruppe erst noch ausgespielt, in der sich dann unter anderem der SV Tungeln, TuS Heidkrug und TSV Ganderkesee um die letzten Startplätze streiten.

Es spielten:
Batu (2 Tore), Dennis, Jano, Marc (2), Matis, Niki (1/2), Til (2 1/2), Tilmann (2), Tuna (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.