TV Jahn Delmenhorst E1 – VfL Stenum E1 3:4 (1:3)

Am Dienstag, den 08.05.2018 stand mit unserem Auswärtsspiel beim TV Jahn das dritte Topspiel innerhalb von sechs Tagen auf dem Programm, das wir am Ende mit 4:3 für uns entscheiden konnten.

Vorbildlicher Einmarsch, so wie es die Ausschreibung vorsieht, wird beim TV Jahn Delmenhorst praktiziert, wie allerdings sonst in den wenigsten Fällen.

Vorbildlicher Einmarsch, so wie es die Ausschreibung vorsieht, wird beim TV Jahn Delmenhorst praktiziert, wie allerdings sonst in den wenigsten Fällen.

Von Beginn an gingen wir dabei druckvoll ins Spiel und hatten die erste hochkarätige Chance schon in der ersten Minute, der Delmenhorster Keeper konnte gegen Batu aber glänzend parieren. In den Folgeminuten hatten wir dann etwas mehr vom Spiel, gerieten nach einem Eckball in der 9. Minute aber etwas überraschend in Rückstand. Beinahe postwendend konnten wir aber den Ausgleich erzielen: Matis hielt bei einem Freistoß kurz hinter der Mittellinie auf’s Tor und der Ball, der einmal an Freund und Feind vorbei im Strafraum auftrumpfte, senkte sich über den Keeper hinweg ins lange Eck.

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs nahmen wir das Heft dann in die Hand und konnten in der 12. Minute durch Tilmann zunächst die 2:1-Führung erzielen, fünf Minuten später traf Batu aus dem Rückraum zum 3:1.

Bei bestem Fußballwetter sahen die Zuschauer wieder ein umkämpftes Derby, bei dem wir im ersten Durchgang die Vorteile auf unserer Seite hatten.

Bei bestem Fußballwetter sahen die Zuschauer wieder ein umkämpftes Derby, bei dem wir im ersten Durchgang die Vorteile auf unserer Seite hatten.

Gegen Ende des ersten Durchgangs kamen die Platzherren dann noch einmal etwas besser ins Spiel, mehr als ein Lattentreffer kurz vor dem Pausenpfiff sprang aber nicht dabei heraus, so dass es mit unverändertem Spielstand die Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel konnte der TV Jahn dann den besseren Start verbuchen, der in der 28. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer kam, nachdem wir Spielmacher Gino nicht genügend störten, so dass dieser schlussendlich beinahe ungehindert vollstrecken konnte.

Wir suchten aber unmittelbar wieder den Weg nach vorn und konnten drei Minuten später den alten Abstand wiederherstellen, nachdem Tuna einen Strafstoß nach Foulspiel an Tilmann verwandeln konnte:

Im weiteren Spielverlauf merkte man uns dann an, dass wir nach den vielen Spielen der letzten Tage bei den auch heute wieder sommerlichen Temperaturen schwere Beine bekamen und so gelang es uns gegen Spielende nicht mehr so recht, unser eigenen Spiel zu entfalten.

Stattdessen kam der TV Jahn noch einmal besser in die Partie und wir hatten alle Mühe, unsere Führung zu verteidigen. Mit nochmaliger Zuhilfenahme des Aluminiums und insbesondere einem glänzend aufgelegten Marlon zwischen den Pfosten, gelang es uns aber, den Vorsprung zu halten und so mussten wir einzig zwei Minuten vor Spielende noch den 3:4-Anschlusstreffer des Gegners hinnehmen.

Schwer unter Beschuss war Marlon speziell in der Schlussphase der Partie und musste ein ums andere Mal in höchster Not eingreifen - und hatte so am Ende auch maßgeblichen Anteil daran, dass dem TV Jahn keine neuerliche Wende gelang.

Schwer unter Beschuss war Marlon speziell in der Schlussphase der Partie und musste ein ums andere Mal in höchster Not eingreifen – und hatte so am Ende auch maßgeblichen Anteil daran, dass dem TV Jahn keine neuerliche Wende gelang.

Schlussendlich blieb es bei diesem Ergebnis, mit dem wir über die gesamte Spielzeit betrachtet durchaus auch als verdienter Sieger vom Platz gehen, wenngleich wir dafür speziell in der letzten Viertelstunde allerdings auch alle Kräfte mobilisieren mussten und der TV Jahn sich bis zum Schluss aufoperungsvoll gegen die Niederlage stemmte.

Faires Shakehands, wie wir es mit unseren befreundeten Nachbarn auch nicht anders kennen. Nachdem in der Hinrunde der TV Jahn noch hauchdünn das Rennen machte, konnten wir die drei Punkte dieses Mal mit nach Stenum nehmen.

Faires Shakehands, wie wir es mit unseren befreundeten Nachbarn auch nicht anders kennen. Nachdem in der Hinrunde der TV Jahn noch hauchdünn das Rennen machte, konnten wir die drei Punkte dieses Mal mit nach Stenum nehmen.

Für uns mit unterm Strich neun Punkten aus den drei Topspielen innerhalb einer Woche die optimale Ausbeute, mit der wir uns im Rennen um die Vizemeisterschaft eine gute Ausgangsposition verschafft haben und ganz nebenbei den Druck auf Spitzenreiter SV Tungeln weiter hoch halten.

Tore:
1:0 (9.)
1:1 (10.) Matis
1:2 (12.) Tilmann
1:3 (17.) Batu
2:3 (28.)
2:4 (31.) Tuna (FE)
3:4

Es spielten:
Batu, Jano, Kevin, Marc, Marlon, Matis, Mika, Niki, Til, Tilmann, Tuna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.