Turniersieg beim Stenumer Wintercup in eigener Halle

Am Samstag, den 06.01.2018 stand unser eigenes Turnier im Rahmen der Stenumer Wintercup-Serie auf dem Programm. Um allen Jungs das Heimspiel und bestmögiche Spielzeiten zu ermöglichen, sind wir direkt mit zwei Teams angetreten, für die der Turnierverlauf am Ende unterschiedlicher nicht hätte ausfallen können.

Am Ende freuen wir uns über den Gewinn des Wintercup in eigener Halle. Bis zu diesem Foto war es aber ein langer Weg.

Am Ende freuen wir uns über den Gewinn des Wintercup in eigener Halle. Bis zu diesem Foto war es aber ein langer Weg.

Team B trat in der gleichnamigen Vorrunden-Gruppe zunächst gegen die JSG Heiligenrode-Varrel an, gegen die wir ein richtig gutes Spiel machten. Über die gesamte Spielzeit hinweg waren wir das aktivere Team, hatten jedoch durchweg Pech im Abschluss und scheiterten mit unseren Möglichkeiten ein ums andere Mal knapp. In der Defensive ließen wir zeitgleich nicht viel zu, attackierten lediglich einmal im Mittelfeld nicht früh genug und prompt nutzte der Gegner dies aus und erzielte mit einem Flachschuss ins Eck aus dem Rückraum das 0:1, das auch den Endstand bedeutete.

Ähnlich unglücklich verlief die zweite Partie gegen den FC Union 60 Bremen. Zwar erwischten wir in diesem Spiel den besseren Start und konnten bereits in der 2. Spielminute durch Kevin in Führung gehen, wenig später konnte der Gegner aber beim Klärungsversuch in der eigenen Abwehr einen Abpraller nutzen und mit etwas Glück ausgleichen. In der 7. Minute gingen die Bremer dann sogar in Führung, jedoch konnten wir postwendend durch Til ausgleichen, der bei diesem direkten Gegenangriff schön von Marc bedient wurde. In der Schlussphase drängten wir dann auf den Siegtreffer und waren auch drauf und dran, diesen zu erzielen, genau in diese Drangphase stach der Gegner dann aber mit einem Konter und bescherte uns so eine Minute vor dem Ende das 2:3 und die zweite ebenso knappe wie unglückliche Niederlage.

Mit dem gleichen Ergebnis verloren wir dann leider auch das dritte Spiel gegen den FC Oberneuland. In einer turbulenten Anfangsphase legten die Bremer dabei den ersten Treffer schon nach einer Minute vor, praktisch postwendend konnten wir aber durch Tils zweiten Treffer des Tages ausgleichen. Kurz danach hatten wir zwei hochkarätige Chancen, die wir allerdings nicht im Tor unterbringen konnten, kassierten stattdessen einen direkten Konter und das 1:2 nach gerade einmal drei Minuten. In der Folge lieferten sich beide Teams ein umkämpftes Duell mit Chancen auf beiden Seiten. Die Vorentscheidung fiel dabei durch einen höchst zweifelhaften Strafstoß nach einem vermeintlichen Foulspiel, der dem FCO in der siebten Minute die 3:1-Führung brachte. Wir warfen daraufhin noch einmal alles nach vorn, mehr als der 2:3-Anschlusstreffer durch Marc sprang aber leider nicht mehr heraus und am Ende war die Zeit zu knapp, um Zählbares mitzunehmen.

Chancenlos waren wir dann im letzten Gruppenspiel gegen BW Papenburg, die diese Vorrunden-Gruppe souverän mit vier Siegen gewannen. Zwar warfen unsere Jungs noch einmal alles in die Partie, aber gegen die körperlich robusteren und spielerisch cleveren Papenburger kamen wir nicht richtig ins Spiel und so mussten wir uns am Ende mit 0:4 geschlagen geben.

Zum Abschluss blieb uns damit das Spiel um Platz 9 gegen den in Gruppe A ebenfalls punktlosen TSV Ganderkesee und beinahe folgerichtig sollte auch diese Partie nach regulärer Spielzeit keinen Sieger hervor bringen. Ein Gegentreffer in der vierten Minuten und unsere Antwort in der fünften Minute durch einen Treffer von Til nach Zuspiel von Niki bedeuteten am Ende ein 1:1. So musste ein Siebenmeterschießen die Entscheidung um Platz 9 bringen und hier hatte am Ende der TSV das glücklichere Ende.

Til ist hier mit seinem Versuch erfolgreich, am Ende sollte es im Entscheidungsschießen nicht für uns reichen, so sehr wir auch zusammen standen.

Til ist hier mit seinem Versuch erfolgreich, am Ende sollte es im Entscheidungsschießen
trotz allem Mannschaftsgeist nicht für uns reichen.

Zwar konnte Til den ersten Siebenmeter verwandeln, nachdem der Ganderkeseer Keeper den zweiten Versuch aber parieren und der TSV seinerseits alle drei Strafstöße verwandeln konnte, war die Entscheidung schon vor unserem dritten Schützen mit dem 2:3 n.E. zugunsten unserer Nachbarn gefallen. Für Team B bedeutete dies damit den 10. Platz.

Ganz anders verlief das Turnier für Team A. Zum Auftakt der Vorrunden-Gruppe A stand direkt das Duell gegen den TV Jahn Delmenhorst auf dem Programm, da sicherlich zum engeren Kreis der Turnierfavoriten zählte. Dank eines starken Auftritts von Beginn an konnten wir diese Auftakt-Partie nach zehn erwartungsgemäß umkämpften Minuten mit 2:0 für uns entscheiden, die Treffer erzielten jeweils nach Vorarbeit von Tilmann Batu in der 6. und Mika, der uns heute aushilfsweise unterstützte, in der 10 Minute.

Im zweiten Gruppenspiel wartete GVO Oldenburg auf uns nund mit einem Blitzstart sollten wir schon früh die Weichen auf Sieg stellen, denn schon nach 15 Sekunden konnte Tilmann den ersten Angriff erfolgreich zum 1:0 abschließen. Drei Minuten später nutzte Tilmann einen Torwart-Fehler, der den Ball direkt vor Tilmanns Füße warf und sich dann ansehen musste, wie Tilmann den Ball direkt in die Maschen beförderte. Hoffnung keimte bei den Oldenburgern nach dem 2:1-Anschlusstreffer durch einen Sonntagsschuss in der 5. Minute noch einmal auf. Wir spielten die Partie aber konzentriert und geduldig zu Ende und wurden dafür in der Schlussminute mit zwei Treffern (Eigentor nach Schuss von Mika sowie Tilmann mit dem Schlusspunkt) zum 4:1-Endstand belohnt.

Als nächstes wartete mit dem TuS Schwachhausen ein starker Gegner auf uns, gegen den wir erneut perfekt starteten und schon in der ersten Spielminute konnte Tilmann mit einem satten Drehschuss die Führung erzielen. Die Bremer lieferten uns aber einen großen Kampf und hatten nach fünf Minuten die große Chance zum Ausgleich. Dennis konnte einen Foulelfmeter für den TuS aber parieren, so dass es zunächst bei unserer Führung blieb. Wenig später konnte Schwachhausen durch einen schönen Angriff aber ausgleichen, worauf wir allerdings auch postwendend die richtige Antwort fanden und durch einen weiteren Treffer von Tilmann wieder in Führung gehen konnten. Daraufhin entwickelte sich eine ausgeglichene Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten, in der wir eine Minute vor dem Ende der Partie dank unseres wieder geduldigen Spiels mit dem 3:1 durch Tuna die Vorentscheidung erzielen konnten. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch bis zum Ende.

Lange war es spannend in der Partie gegen den TuS Schwachhausen, mit geduldigem Spiel und der Unterstützung des gesamten Teams konnten wir die Partie am Ende vor vollen Rängen für uns entscheiden.

Lange war es spannend in der Partie gegen den TuS Schwachhausen, mit geduldigem Spiel und der Unterstützung des gesamten Teams konnten wir die Partie am Ende für uns entscheiden.

Im letzten Vorrunden-Spiel trafen wir dann noch auf unseren Nachbarn aus Ganderkesee, der an diesem Tag wie oben bereits beschrieben einen ähnlich schwarzen Tag erwischte, wie unser Team B. So war der TSV über zehn Minuten chancenlos und durch jeweils zwei Treffer von Tilmann (2./3.) und Tuna (9./10.) konnten wir am Ende ein 4:0 und den souveränen Gruppensieg verbuchen.

Im Halbfinale wartete dann die JSG Heiligenrode-Varrel auf uns. Team B hatte in der Vorrunde bereits vorgemacht, wie man diesen Gegner aktiv in Schach hält und so konnten wir uns gut darauf einstellen. Und da wir in dieser Partie die Treffsicherheit und das Quäntchen Glück hatten, das unserem anderen Team zuvor leider fehlte, konnten wir die Partie durch Treffer von Tilmann (2.), Batu (3.) und Mia (7.) ungefährdet mit 3:0 für uns entscheiden und ins Finale einziehen.

Hoch motiviert ging es in den Wintercup, bei dem wir mit zwei Mannschaften antraten, damit sich alle Jungs beim Heimspiel ordentlich austoben konnten.

Hoch motiviert ging es in das Finale des Wintercups, das wir vor heimischem Publikum natürlich unbedingt gewinnen wollten.

Hier wartete dann mit Blau-Weiß Papenburg der stärkste Gegner des Turniers auf uns, der bisher genau wie wir mit fünf Siegen in dieses Finale eingezogen war. Wenig verwunderlich, dass diese Partie von der ersten bis zur letzten Minute umkämpft ablief und am Ende dann tatsächlich auch mit einem 1:1 Unentschieden endete. In der fünften Minute der Partie konnten die Papenburger dabei mit 1:0 in Führung gehen und so natürlich den Druck auf uns erhöhen. Zwei Minuten vor dem Ende wurden wir dann für unser Anrennen auf des Gegners Tor belohnt und kamen, wenn auch in der Situation etwas glücklich, zum Ausgleich, bei dem der Gegner einen Schuss von Mika aus spitzem Winkel nicht unter Kontrolle bekam und der Ball letztlich zwischen Gegner und Grundlinienbande seinen Weg ins Tor fand. So musste also wieder einmal ein Entschiedungsschießen über Sieg und Niederlage richten und dort hatten wir erfreulicherweise das bessere Ende für uns:

Tilmann durfte sich am Ende nicht nur über den Wintercup-Titel freuen, sondern wurde auch als treffsicherster Akteur des Turniers ausgezeichnet.

Tilmann durfte sich am Ende nicht nur über den Wintercup-Titel freuen, sondern wurde auch als treffsicherster Akteur des Turniers ausgezeichnet.

Denn während unsere Schützen Tuna, Batu und Matis allesamt verwandelten, scheiterten die Blau-Weißen mit ihrem zweiten Siebenmeter an Dennis und so hieß es am Ende 3:1 und der Wintercup war unter Dach und Fach.

So freuen wir uns, dass wir das Turnier in eigener Halle am Ende gewinnen konnten, während der gesamten Turnierserie übrigens als einzige Stenumer Mannschaft. Nebenbei konnte sich zudem Tilmann, der heute aus allen Lagen traf, die Torjägerkanone sichern und fuhr als bester Torschütze des Turniers nach Hause.

Am Ende ein Erfolg, der trotz des unterschiedlichen Verlaufs für die beiden Teams an diesem Tag, unter dem Strich natürlich ALLEN Jungs und der gesamten Mannschaft gehört.

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

Es spielten:
Batu (2 Tore +1), Dennis, Jano, Kevin (1), Lukas, Marc (1), Marlon, Matis, Mika (half heute aus, 2 und 2 halbe), Niki, Til (3+1), Patrice, Tilmann (8), Tuna (3+1)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.