Geschafft – VfL Stenum wird U11 Futsal Hallenkreismeister 2018

Am Samstag, den 10.03.2018 haben wir unserer starken Hallensaison die Krone aufgesetzt und in der Endrunde um die U11 Futsal-Hallenkreismeisterschaft den Titel errungen. Gegen den Feldrunden-Herbstmeister SV Tungeln lieferten wir uns dabei im Finale einen packenden Showdown, der am Ende im Sechsmeterschießen entschieden werden musste.

Voll motiviert gingen wir in den Endrunden-Spieltag, den wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von der ersten Minute an rocken wollten.

Voll motiviert gingen wir in den Endrunden-Spieltag, den wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von der ersten Minute an rocken wollten.

Aber von vorn: Das vom FC Hude ausgetragene Finalturnier wurde in zwei Gruppen à vier Mannschaften ausgetragen. In unserer Vorrunden-Gruppe B trafen wir dabei zu Beginn auf den TSV Ganderkesee, gegen den wir am Ende einen verdienten 2:0-Erfolg verbuchen konnten. Das Spiel war dabei aber keineswegs so einseitig wie es das Ergebnis vermuten lässt. Zwar konnten wir in der dritten Minute früh durch einen Treffer von Tilmann in Führung gehen und in der sechsten Minute erneut durch Tilmann auf 2:0 erhöhen.

Die erste Partie gegen den TSV Ganderkesee spielte sich zum überwiegenden Teil vor dem Gehäuse des Gegners ab, das Ergebnis und diese Spielszene dürfen aber nicht darüber hinweg täuschen, dass auch Ganderkesee munter mitspielte.

Die erste Partie gegen den TSV Ganderkesee spielte sich zum überwiegenden Teil vor dem Gehäuse des Gegners ab, das Ergebnis und diese Spielszene dürfen aber nicht darüber hinweg täuschen, dass auch Ganderkesee munter mitspielte.

Der TSV spielte aber durchaus munter mit und mehr als nur einmal bewahrte uns unser glänzend aufgelegter Keeper Dennis vor einem Ganderkeseer Anschlusstreffer. So blieb es bis zum Schluss beim 2:0 und wir konnten damit einen gelungenen und unter dem Strich auch verdienten Erfolg zum Start in das Finalturnier verbuchen.

Die zweite Partie gegen den TV Dötlingen verlangte uns dann eine Menge Geduld ab. Zunächst mussten wir in der zweiten Spielminute das frühe 0:1 hinnehmen. In der Folge spielten wir dann über die gesamte Spielzeit in eine Richtung und auf das Tor der Dötlinger, deren Torhüter lief aber zur Höchstform auf und brachte uns ein ums andere Mal trotz bester Möglichkeiten schier zur Verzweiflung. Nach einem halben Dutzend glänzender Paraden musste er dann aber geradezu tragisch doch hinter sich greifen, denn Tuna hatte bei einem Eckball erspäht, dass er etwas zu weit vor seinem Tor stand, zog den Ball auf’s kurze Eck und der TVD-Keeper beförderte den Ball beim Rettungsversuch unglücklich ins eigene Netz. Dieser Treffer gab uns den nötigen Auftrieb und brachte die tapfer verteidigen Dötlinger gleichzeitig ins Wanken. Eine Minute vor dem Ende der Partie gelang uns so dann auch noch der hoch verdiente Siegtreffer zum 2:1, das Tilmann erzielen konnte.

Die Halbfinal-Qualifikation war damit bereits nach zwei Spielen unter dach und Fach, gegen den zweitplatzierten FC Hude galt es aber nun auch noch den Gruppensieg einzufahren. Hierfür war zwar nur ein Punkt nötig, dennoch spielten wir aber natürlich auch in dieser Partie auf Sieg und es entwickelte sich ein munteres Spiel gegen die vom heimischen Publikum unterstützten Huder. Zunächst wurden Chancen auf beiden Seiten vergeben, ehe wir in der achten Spielminute durch einen von Tuna verwandelten Freistoß mit 1:0 in Führung gehen konnten.

Den Halbfinal-Einzug hatten wir bereits vor der Partie gegen den FC Hude sicher, mit dem 1:0 kamen wir aber auch dem Gruppensieg einen großen Schritt näher.

Den Halbfinal-Einzug hatten wir bereits vor der Partie gegen den FC Hude sicher, mit dem 1:0 kamen wir aber auch dem Gruppensieg einen großen Schritt näher.

Bis zum Ende der Partie hatten wir dann insgesamt wie auch zuvor leichte Feldvorteile, versäumten aber, daraus Kapital zu schlagen und die Partie frühzeitig zu entscheiden. So wurde dann 20 Sekunden vor dem Ende eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive von den Hudern noch eiskalt bestraft, die zum 1:1-Ausgleich führte. Dies änderte aber nichts am Endergebnis der Vorrunden-Gruppe, in der wir als Gruppensieger und der FC Hude als Gruppenzweiter in das Halbfinale um die Kreismeisterschaft einzogen.

In unserem Halbfinale trafen wir dann auf die U11 des VfL Wildeshausen, die sich in der anderen Gruppe hinter dem erwarteten Gruppensieger aus Tungeln gegen die jeweils zweiten Mannschaften des TuS Heidkrug und FC Hude behaupten konnte. Auch in dieser Partie waren wir die tonangebende Mannschaft, aber auch die Wildeshauser spielten munter mit und hatten Spaß an diesem Spiel. Zwar gelang uns bereits nach vier Minuten durch einen Treffer von Tuna bereits die Führung, aber auch davon ließ sich der Gegner nicht erschrecken und unser Keeper Dennis, der am richtigen Tag zur absoluten Höchstform auflief, musste ein ums andere Mal brenzlige Situationen entschärfen. So auch in der neunten Spielminute, als er einen Strafstoß nach Handspiel parieren konnte und damit die sicherlich größte Chance zum Ausgleich vereitelte.

Gegen Ende der Partie konnten wir unsere insgesamt leichte Überlegenheit dann in einen zweiten Treffer ummünzen und als Tilmann in der elften Spielminute das 2:0 erzielte, war die Partie endgültig entschieden. Am Ende ein verdienter Sieg in einem aber durchaus interessanten Spiel, in dem sich auch der VfL Wildeshausen teuer verkaufte.

Zum Abschluss der Meisterschaftsrunde kam es dann zu dem von nicht wenigen prognostizierten Finale gegen den SV Tungeln, das absolut halten sollte, was es versprach. Den Zuschauern bot sich ein rassiges Finale in dem keines der Teams auch nur einen Zentimeter her schenkte und um jeden Ball wurde bedingungslos gekämpft, da allen Beteiligten auf beiden Seiten klar war, dass jede Nachlässigkeit dieses Finale entscheiden könnte. So entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem der SV Tungeln nach vier Minuten in Führung gehen konnte, wodurch wir natürlich noch etwas mehr gefordert waren, als ohnehin schon. Es dauert zum Glück nicht lang, ehe auch wir uns wirkkungsvoll im Angriff durchsetzen konnten. Zwar scheiterte Batu in der sechsten Spielminute zunächst noch am Pfosten, eine Minute später konnten wir durch einen Treffer von Tilmann aber das 1:1 erzielen und waren zurück im Spiel. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich beide Teams über weite Strecken neutralisierten und ein tolles Spiel ablieferten, was die Halle mit tosendem Lärm und Anfeuerungsrufen während des ganzen Spiels dankte.

Nach zwölf Minuten endete die Partie dann mit einem 1:1 und ebenso wie am ersten Spieltag der Meisterschaftsrunde, als wir uns ebenfalls unentschieden trennten, konnte zunächst kein Sieger ermittelt werden. Also ging es in eine fünfminütige Verlängerung, die beiden Teams noch einmal alles abverlangte. Alle Jungs zeigten in dieser Verlängerung wieder tollen Fußball, keines der Teams konnte sich aber so entscheidend durchsetzen, dass es zu einem weiteren Treffer gereicht hätte, so dass nach nunmehr 17 ohrenbetäubenden und spannungsgeladenen Minuten ein Sechsmeterschießen den neuen U11 Futsal Hallenkreismeister hervor bringen musste:

In diesem Entscheidungsschießen hatten wir dann erfreulicherweise das bessere Ende für uns. Während auf unserer Seite Batu und Marc jeweils eiskalt verwandelten, versagten den beiden Tungelner Schützen die Nerven, so dass die Entscheidung bereits nach zwei Schützen mit 2:0 zu unseren Gunsten gefallen war und wir den Meistertitel bejubeln durften!

Geschafft! Dank einer eindrucksvollen Mannschaftsleistung zum Abschluss einer irren Hallensaison dürfen wir am Ende den Meistertitel bejubeln!

Geschafft! Dank einer eindrucksvollen Mannschaftsleistung zum Abschluss einer irren Hallensaison dürfen wir am Ende den Meistertitel bejubeln!

Ein toller Erfolg für die Mannschaft, die auch über die Wintersaison hinweg mehr und mehr zusammen gerückt ist und sich an diesem Tag als eine absolute Einheit präsentiert hat. Abseits des tollen Fußballs, den wir auf dem Feld gezeigt haben, muss dabei besonders einmal unsere Bank hervorgehoben werden. Denn natürlich war es nicht in jedem Spiel in dieser Gänsehaut-Atmosphäre möglich, allen Jungs Spielzeiten zu ermöglichen, aber ausnahmslos jeder einzelne hat sich zurückgenommen und in den Dienst der Mannschaft gestellt und diese auch von der Bank aus bedingungslos und lauthals nach vorne getrieben – und hat damit ganz entscheidend zu diesem tollen Erfolg beigetragen.

Jungs, das war ganz großes Kino und dieser Titel eine vorbildliche Teamleistung!!!

Ganz nebenbei war dies auch die Krönung einer absolut irren Wintersaison. Insgesamt 16x sind wir zu Turnieren oder Hallenspieltagen ausgerückt, davon standen wir am Ende 13x auf dem Treppchen (einmal sogar doppelt) und 7x ganz, ganz oben. Auch wenn bei allem wie immer der Spaß im Vordergrund steht, ist das schon eine wirklich beeindruckende Bilanz.

Dafür absoluten Respekt und Herzlichen Glückwunsch! 🙂

Dies alles war dann auch mehr als Grund genug, die Wintersaison am frühen Abend mit einer entspannten Abschlussfeier im Stedinger Hof ausklingen zu lassen.

Die tolle und mit dem Kreismeister-Titel gekrönte Wintersaison haben wir mit einem gemütlichen Abend ausklingen lassen.

Die tolle und mit dem Kreismeister-Titel gekrönte Wintersaison haben wir mit einem gemütlichen Abend ausklingen lassen.

Es spielten:
Batu (0+1 im Sechsmeterschießen), Dennis, Jano, Kevin, Lukas, Marc (0+1), Marlon, Niki, Roman, Tilmann (5), Tuna (2 1/2)

Ebenso gehört dieser Titel aber auch:
Patrice, der krankheitsbedingt leider nicht dabei sein konnte sowie Matis und Til, die am gleichen Nachmittag mit dem jüngeren Jahrgang um den U10 Titel gekämpft haben.

Hier hat es am Ende nach einem tollen Turnier nicht ganz gereicht und anders als bei uns ging das Entscheidungsschießen im Finale leider verloren; dennoch ein Riesen-Ergebnis auch für unseren 2008er Jahrgang.

Hier abschließend auch noch ein Bericht des Delmenhorster Kreisblatts zu diesem Final-Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.