FC Hude E1 – VfL Stenum E1 4:4 (3:1)

Die letzte Partie der Feldrunde haben wir am Samstag, den 21.10.2017 nach einem Spiel mit zwei vollkommen unterschiedlichen Halbzeiten mit einem 4:4 beim FC Hude beendet.

Zum Saisonfinale hatten wir mit Ausnahme des kranken Marlon alle Jungs an Bord, erstmals nach seiner langen Verletzungspause auch unseren Kapitän Tilmann.

Zum Saisonfinale hatten wir mit Ausnahme des kranken Marlon alle Jungs an Bord, erstmals nach seiner langen Verletzungspause auch unseren Kapitän Tilmann.

Im ersten Durchgang haben wir dabei – ebenso überraschend wie unerklärlich – die mit Abstand schwächste Leistung der Saison gezeigt. Zwar begann die Partie für uns gut und nach sechs Minuten konnten wir durch einen Treffer von Kevin nach einem Eckstoß von der rechten Seite die 1:0-Führung erzielen, damit war es dann aber für lange Zeit vorbei mit der Herrlichkeit.

Nach sechs Minuten war die Welt noch in Ordnung und wir konnten die frühe Führung durch Kevin nach einem Eckball von der rechten Seite bejubeln.

Nach sechs Minuten war die Welt noch in Ordnung und wir konnten die frühe Führung durch Kevin nach einem Eckball von der rechten Seite bejubeln.

Schon eine Minute später spielten wir bei eigenem Ballbesitz den Ball in der Abwehrreihe zu lässig zurück und prompt landete der Ball direkt beim Gegner, der keine Mühe hatte, die Nachlässigkeit mit dem Ausgleich zu bestrafen.

In der Folge bekamen wir unseren eigenen Spielaufbau so gar nicht mehr auf die Reihe. Weniger weil der Gegner uns das Leben schwer gemacht hätte, sondern vielmehr weil wir mit missglückten Ballannahmen, einfachen Abspielfehlern und zu wenig Zusammenspiel den FC Hude immer wieder selbst unnötig ins Spiel brachten.

Wir ließen praktisch all das vermissen, was uns in den letzten Wochen so ausgezeichnet hatte und so mussten wir mit anschauen, wie der FC Hude in der 13. Spielminute einen schönen Angriff zum 2:1 abschließen konnte, ehe wir kurz vor dem ‚erlösenden‘ Halbzeitpfiff des Schiedsrichters noch ein weiteres Geschenk verteilten, uns gegenseitig anschossen und der Ball so ein weiteres Mal direkt vor den Füßen eines Huder Angreifers landete, der praktisch mit dem Pausenpfiff auf 3:1 erhöhen konnte.

So gab es in der Halbzeit einiges aufzuarbeiten und das kollektiv im Tiefschlaf befindliche Team wach zu rütteln, was zum Glück auch einigermaßen gelingen sollte. Mit deutlich verbesserter Einstellung gingen unsere Jungs fortan zu Werke. Zwar gelang weiterhin auf dem regennassen und schwierig zu spielenden Boden nicht alles, zumindest aber stimmte nun der Einsatz und man merkte den Jungs an, dass Sie noch einmal alles daran setzen wollten, das Saisonfinale positiv zu gestalten.

Zunächst aber war ein drittes Mal Zeit für Geschenke und ob man es glaubt oder nicht: in der 33. Minute misslang ein weiterer eigentlich ungefährdeter Befreiungsschlag, landete als Querschläger direkt bei einem Huder und der hatte keine Mühe zum 4:1 ins leere Tor zu schieben.

Postwendend gelang uns dann aber zum Glück die Antwort. Wir hatten einen schönen Angriff gestartet, Tuna sich über die linke Seite durchgesetzt und quer zu Patrice gelegt, der den 2:4 Anschlusstreffer erzielen konnte und damit das Signal zur Aufholjagd gab.

Spätestens als vier Minuten später Tuna selbst den 3:4-Anschlusstreffer erzielte, war allen klar, dass diese Partie noch längst nicht entschieden war. So starteten wir in der Schlussphase einen regelrechten Sturmlauf und spielten praktisch nur noch auf das Tor der Huder, die die Führung lange Zeit mit höchstem Einsatz und in der ein oder anderen Situation auch dem notwendigen Quäntchen Glück verteidigten.

In der Schlussphase drängten wir mit aller Kraft auf das Huder Tor, konnten den Ball aber zunächst trotz aller Bemühungen nicht ins Netz befördern.

In der Schlussphase drängten wir mit aller Kraft auf das Huder Tor, konnten den Ball aber zunächst trotz aller Bemühungen nicht ins Netz befördern.

So gelang uns in dieser Drangphase leider nicht mehr als die Aluminiumtreffer zwei und drei sowie mehrere Schussversuche, die ihr Ziel zumeist nur um Haaresbreite verfehlten oder vom Huder Keeper in höchster Not vereitelt werden konnten.

Zwei Minuten vor dem Ende der Partie wurden wir dann aber doch noch für unseren hohen Aufwand belohnt. Zunächst wurde Tuna im Strafraum mit gestrecktem Bein hart zu Fall gebracht, woraufhin der Schiedsrichter folgerichtig die gelbe Karte zog und einen Strafstoß verhängte. Batu übernahm die Verantwortung, behielt die Nerven und verwandelte sicher zum viel umjubelten 4:4-Ausgleich:

Damit wollten wir uns noch nicht zufrieden geben und suchten auch in der dreiminütigen Nachspielzeit noch einmal mit aller Gewalt den Weg nach vorn, um das Spiel sogar noch zu gewinnen. Allerdings konnten wir keinen unserer weiteren Angriffe mehr erfolgreich abschließen und so ging die Partie schließlich mit dem Unentschieden zu Ende.

Gemessen daran, dass wir uns für diese Partie einen Sieg vorgenommen hatten, um in der Tabelle unseren guten Lauf der letzten Wochen noch mit dem Sprung auf Tabellenplatz drei zu vergolden im ersten Moment etwas zu wenig. Nachdem wir speziell den ersten Durchgang aber komplett verschlafen haben und uns mit der schwächsten Saisonleistung sogar einen zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand eingebrockt hatten, muss man den Jungs am Ende zumindest aber für das letzte Drittel der Partie ein Kompliment aussprechen, in dem sie endlich den Willen an den Tag gelegt hat, der uns in den Wochen zuvor so stark gemacht hat.

Nach seiner langen Verletzungspause heute erstmals wieder mit an Bord: Kapitän Tilmann.

So nehmen wir auch aus dieser Partie wieder sowohl Lehren als auch etwas Positives mit auf unseren weiteren Weg. Dazu gehört neben unserer starken Aufholjagd auch, dass unser Kapitän Tilmann nach seiner langen Verletztungspause über praktisch die gesamte Feldrunde sein Comeback geben konnte und fortan auch wieder mit an Bord ist. Welcome back, Captain!

Zum Abschluss der Qualifikationsrunde blicken wir auf zwei wirklich starke Monate einer Mannschaft zurück, die zu Saisonbeginn aus fünf verschiedenen vorherigen Teams zusammengestellt wurde und in der vergleichsweise kurzen Zeit schon super zusammengewachsen ist und über weite Strecken leidenschaftlichen Einsatz und erfrischenden Fußball gezeigt hat. Vier von sieben Punktspielen konnten gewonnen werden und in allen anderen Begegnungen waren wir selbst gegen die eingespielten Top-Teams aus Jahn und Tungeln, die den Staffelsieg unter sich aus machen, auf Augenhöhe dabei.

Das war insgesamt wirklich super, Jungs! 🙂

Schon jetzt dürfen wir uns also auf eine überaus spannende Meisterschaftsrunde im Frühjahr freuen. Bis dahin geht es aber erst einmal in die Halle und auch hier freuen wir uns nach dem tollen Start in der Vorwoche auf viele weitere tolle Momente, sowohl in der Futsal Hallenrunde als auch auf mindestens zehn weiteren Turnierterminen, an denen wir unseren Spaß am Fußball auch auf den Hallenboden bringen wollen.

Tore:
1:0 (6.) Kevin
1:1 (7.)
2:1 (13.)
3:1 (25.)
4:1 (33.)
4:2 (34.) Patrice
4:3 (37.) Tuna
4:4 (49.) Batu (FE)

Es spielten:
Batu, Dennis, Jano, Kevin, Lukas, Marc, Matis, Niki, Patrice, Roman, Til, Tilmann, Tuna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.