5. Platz beim 21. Internationalen E-Jugend-Turnier des VfL Fortuna Veenhusen

Unser vorletzter Einsatz dieser Saison hat uns am 16. und 17.06.2018 zum Internationalen Fußballturnier des VfL Fortuna Veenhusen geführt, das mit 42 Mannschaften über zwei Tage ausgetragen wurde und – das sei vorweg genommen – uns ein tolles Fußball-Wochenende bescherte.

So waren wir mit reichlich elterlicher Unterstützung zu dem Turnier angereist, das zunächst in sechs Vorrunden-Gruppen à sieben Mannschaften ausgetragen wurde.

Familienausflug nach Veenhusen: Bestens gelaunt sind wir mit einer großen Delegation in das zweitägige Turnier gestartet.

Familienausflug nach Veenhusen: Bestens gelaunt sind wir mit einer großen Delegation in das zweitägige Turnier gestartet.

Gleich im ersten Spiel bekamen wir es dabei mit der ersten Mannschaft des Gastgebers Fortuna Veenhusen zu tun, mit der wir uns ein ausgeglichens Spiel mit leichten Vorteilen für uns lieferten. Diese konnten wir in der 4. Spielminute in die 1:0-Führung durch Kevin ummünzen. Als eigentlich schon alles danach aussah, dass wir damit das erste Spiel erfolgreich beenden sollten, mussten wir in der Schlussminute allerdings noch den 1:1-Ausgleich hinnehmen, bei dem wir ein einziges Mal nicht konsequent genug zu Werke gingen.

Besser machen wollten wir es im Anschluss gegen den TV Jahn Delmenhorst II, gegen den wir im Angriff allerdings zu fahrlässig mit unseren guten Chancen umgingen. Zumindest gelang es uns auf der anderen Seite auch die vereinzelten guten Aktion der wacker kämpfenden Delmenhorster zu vereiteln, so dass es schlussendlich mit einem torlosen 0:0 wieder vom Platz ging.

In den verbleibenden Spielen waren wir damit absolut gefordert, da nur die beiden Gruppenersten sicher den Einzug in die Finalrunde buchen konnten.

Gegen den niederländischen Vertreter VV Beilen II konnten wir dann auch den ersten Sieg einfahren. Während der Gegner nach einer hohen Hereingabe den Ball zum ersten Treffer noch selbst in Bedrängnis über die Linie beförderte, legten gegen Ende der Partie Mika und Tilmann noch nach, so dass es am Ende 3:0 für uns hieß.

Ebenso überlegen führten wir die vierte Begegnung gegen den SV Viktoria Georgsmarienhütte II, den wir nach Treffern von Mika (2) und Kevin ebenfalls mit 3.0 bezwingen konnten.

Spätestens mit dem 2:0 in der vorletzten Gruppenpartie gegen den FC Lindenberg Adelebsen, bei dem Kevin beide Treffer beisteuerte, konnten wir dann endgültig Kurs auf die Endrunde nehmen.

Als wir im sechsten und letzten Gruppenspiel den zweiten niederländischen Gegner VV Muntendam mit 7:0 regelrecht abfertigten, war das Endrunden-Ticket endgültig gelöst. Nach Treffern von Tuna (2), Kevin (2), Tilmann, Matis und Mika reichten die insgesamt 14 Punkte trotz der Punktverluste in den ersten beiden Partien schlussendlich sogar noch für den Gruppensieg.

4 Siege. 2 Unentschieden. Endrunden-Ticket gebucht. Läuft bei uns... im wahrsten Sinne des Wortes.

Vier Siege. Zwei Unentschieden. Endrunden-Ticket gebucht. Läuft bei uns… im wahrsten Sinne des Wortes.

Im Anschluss an den sportlichen Spielbetrieb endete der erste Turniertag dann mit einem gemütlichen Abend, der beginnend mit einem gemeinsamen Grillen über einen bestens organisierten Fackellauf durch den Ort bis hin zu einem abschließenden Feuerwerk jede Menge Programm bot.

Beste Stimmung auch beim abendlichen Fackellauf, der mehrere hundert Teilnehmer begleitet von Feuerwehr und Spielmannszug knapp eine Stunde lang durch den Ort führte.

Beste Stimmung auch beim abendlichen Fackellauf, der mehrere hundert Teilnehmer begleitet von Feuerwehr und Spielmannszug knapp eine Stunde lang durch den Ort führte.

Der zweite Tag begann dann früh mit einem Elfmeterschießen, bei dem alle 42 Mannschaften jeweils einen Schützen abstellten. Auf ein großes Tor und gegen einen erwachsenen Keeper wurde der Elfmeterkönig gesucht und beinahe hätte Matis, der für uns ins Rennen ging, sich den Titel gesichert. Am Ende musste er sich nach sechs erfolgreich verwandelten Versuchen im Kopf-an-Kopf-Rennen aber leider knapp und zudem unglücklich geschlagen geben. Denn nachdem er seinen sechsten Versuch verwandelt hatte und der Gegner im Anschluss verschoss, wurde er schon kurz als Sieger ausgerufen, ehe der letzte Elfmeter leider wiederholt werden musste, da er noch nicht angepfiffen war. Dann kam es, wie es kommen musste und im weiteren Ausscheidungsschießen zog Matis in der siebten Runde knapp den Kürzeren. Dennoch ein toller Auftritt von Vize-Elfmeterkönig Matis und ein super Start in den Tag!

Voll motiviert ging es in den zweiten Turniertag. Für gute Laune nach der kurzen Nacht hat dabei auch Vize-Elfmeterkönig Matis gesorgt.

Voll motiviert ging es in den zweiten Turniertag. Für gute Laune nach der kurzen Nacht hat dabei auch Vize-Elfmeterkönig Matis gesorgt.

Nicht ganz so erfolgreich verlief dann der Auftakt in die Endrunde, denn im ersten Spiel mussten wir uns der starken JSG RW/Frisia/Kickers Emden mit 0:2 geschlagen geben, die uns insgesamt leicht überlegen war und letztlich auch das Halbfinale erreichen sollte, wenngleich die Gegentore jeweils äußerst unglücklich fielen.

Weit besser im Spiel waren wir gegen den SV Gescher III, dem wir über die gesamte Spielzeit hinweg überlegen waren und am Ende durch zwei Treffer von Tuna mit 2:0 gewannen.

Ein bärenstarkes Spiel machten wir im Anschluss gegen den OSV Hannover, körperlich und spielerisch starken Gegner, dem wir aber von der ersten bis zur letzten Sekunde Paroli boten und auch diese Partie am Ende mit 2:0 für uns entscheiden konnten. Die Treffer für uns erzielten Batu und Tilmann.

Nicht so erfolgreich konnten wir das vierte Spiel gegen die erste Mannschaft des SV Gescher gestalten, gegen den wir zwar auch insgesamt überlegen waren, unsere Chancen aber leider in zählbare Erfolge ummünzen konnten. Anders der Gegner, der in der siebten Minute seinen praktisch einzigen Konter erfolgreich zum 0:1 abschließen konnte. Zwar suchten wir auch danach direkt wieder den Weg nach vorn, wurden dann allerdings Opfer der zentralen Zeitnahme. Denn zwei Minuten vor dem Ende der Partie mussten sowohl Matis als auch dessen Gegenspieler nach einem Zusammenprall länger behandelt werden und so lief die Uhr ereignislos herunter. Noch ehe wir unsere Angriffsbemühungen fortsetzen konnten, war die Spielzeit abgelaufen und das Spiel leider mit 0:1 verloren.

In der vorletzten Partie wartete dann mit dem JVC Dedemsvaart ein weiterer niederländischer Vertreter und niemand geringerer als der spätere Turniersieger. Mit einer wieder einmal bärenstarken kämpferischen Leistung boten wir den hoch gewachsenen Gegnern aber die Stirn und erreichten letztlich immerhin ein torloses 0:0, was an diesem Tag nicht viele andere Teams für sich reklamieren konnten.

Im letzten Finalrunden-Spiel wartete dann mit dem Heidmühler FC ein weiterer bekannter Name auf uns, der das Turnier im Vorjahr noch gewinnen konnte. Auch dieses Spiel konnten wir einseitig gestalten und setzten den Gegner permanent unter Druck. Zwar brauchte es einen Strafstoß nach Foulspiel, ehe Tuna mit dessen Verwandlung das 1:0 erzielen konnte. Damit gingen die drei Punkte am Ende aber hoch verdient an uns.

Insgesamt 10 Punkte aus den sechs Finalrunden-Spielen in einem sehr starken Teilnehmerfeld können sich als Ergebnis absolut sehen lassen und hätten um Haaresbreite sogar noch für den Halbfinal-Einzug gereicht, am Ende fehlte aber leider ein einziges Pünktchen, so dass wir dem JVS Dedemsvaart und der JSG Emden den Vortritt lassen mussten.

Auf uns wartete dann zum Abschluss des Turniers das Spiel um Platz 5 gegen die SG Bennigsen/Bredenbeck, gegen die wir nach zwei langen Turniertagen mit insgesamt zwölf kraftraubenden Partien bei sommerlichen Temperaturen noch ein letztes Mal alle Kräfte mobilisierten und das Spiel nach einer tollen, kollektiven Mannschaftsleistung und einem Treffer von Kevin am Ende mit 1:0 gewinnen und damit den 5. Platz verbuchen konnten.

Auch wenn es mit ein wenig Glück nach dem holprigen Start noch zu etwas mehr hätte reichen können, aus einem Teilnehmerfeld von 42 Mannschaften ein absolut tolles Ergebnis, mit dem wir ebenso zufrieden sein können wie mit der guten Stimmung im Team sowie der Elternschaft.

Kurios wurde es am Ende dann noch einmal im Finale des Turniers. Nachdem der Escheburger SV und der JVS Dedemsvaart nach 2×10 Minuten noch keinen Sieger ermittelt hatten, ging es ins Neunmeterschießen. Da hier weder Schiedsrichter noch Veranstalter noch die teilnehmenden Teams offenbar daran dachten, den Verlauf und das Ergebnis ordnungsgemäß zu protokollieren, endete das Entscheidungsschießen am Ende in Konfusion über den eigentlichen Gewinner. Zunächst wurde das eine Team als Sieger gefeiert, das aber offenbar einmal mehr geschossen hatte. So wurde das Schießen noch einmal fortgesetzt und nach dem weiteren Verlauf das andere Team zum Sieger erklärt. So richtig sicher war sich aber scheinbar niemand. Nach einer zehnmütigen Diskussionspause legte der Veranstalter dann salomonisch fest, dass es zwei Sieger und keinen Verlierer geben sollte. So teilten sich beide Teams den Titel und Wanderpokal. Ein Kuriosum, das man so auch nicht alle Tage erlebt.

Voll zufrieden können wir am Ende mit dem 5. Platz im Gepäck die Heimreise antreten, auch wenn das Bild den Eindruck einer noch besseren Platzierung erweckt. ;)

Voll zufrieden können wir am Ende mit dem 5. Platz im Gepäck die Heimreise antreten, auch wenn das Bild den Eindruck einer noch besseren Platzierung erweckt. 😉

Ungeachtet dessen ein großes Kompliment zum Abschluss an den Gastgeber Veenhusen, der hier schon zum 21. Mal ein tolles Event auf die Beine gestellt hat, das mit einem reibungslosen Ablauf, bunten Programm und einer tollen Stimmung auch im gesamten Ort beim abendlichen Fackellauf überzeugt hat. Vielen Dank dafür!

Es spielten:
Batu, Jano, Kevin, Konstantin, Marc, Matis, Mika, Niki, Til, Tilmann, Tuna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.